MotoCenter Seetal  Hochdorf LU

ARAI.

Aus erfahrung anders.

Arai waren die Ersten, die in Japan Motorradhelme produziert haben. Dies sogar schon fast ein Jahrzehnt bevor überhaupt die japanische Regierung oder die Snell Standards gegründet wurden. Diese Geschichte setzte sich über mehr als die letzten 60 Jahre fort, nach wie vor unter derselben Familie als Eigentümer.

In Laufe der Jahre wurde der Helm immer mehr ein Modeartikel. Arai jedoch besann sich immer auf die wichtigste Funktion des Helms, dem Schutz. Selbstverständlich muss das Aussehen des Helms vom Markt akzeptiert werden, aber das alte Sprichwort: „Form folgt der Funktion“ trifft hier absolut zu. Das war nie wichtiger als heute, denn es geht einzig und alleine um den Schutz.
 
Ein-oder Aufschläge im Fall des Sturzes variieren in Geschwindigkeit, Winkel und auch Heftigkeit. Gerade das macht es so schwierig, diese verschiedenen Auswirkungen zu bewältigen.
 
Sicherheitsstandards für den Schutz bei Aufschlägen müssen alle Hersteller erfüllen, wie jedoch dies umgesetzt wird, unterscheidet sich oft in Design und Konstruktion des Helms. Arai schaut nicht auf Markttrends oder Style, sondern beruft sich immer auf die Erfahrung von mehr als 60 Jahren, gesammelt durch sehr viele Renn- und auch öffentliche Unfälle. Die Analyse der verunfallten Helme zeigen uns, daß radikale Änderungen in Design und Konstruktion nicht immer die Sicherheit erhöhen und Arai glaubt, daß die zuverlässigste Gewinnung von erhöhtem Schutz am besten durch bewährte Weiterentwicklung  erreicht wird. Schritt für Schritt werden Details optimiert, die auch nicht immer sichtbar sind.

Aus Erfahrung anders.
Mit einer über drei Generationen reichenden Firmengeschichte ist Arai der erfahrenste und älteste Helmhersteller der Welt. Wir sind Motorradfahrer, die Motorradfahren lieben, jedes Modell testen und Feedback zur Produkteentwicklung geben. Die Arai Familie und ihre Mitarbeiter wissen die Anforderungen der Kunden zu schätzen.

Hirotake Arai, der Gründer

Michio Arai

Akihito Arai

 

 

 

 

Schuberth.

 

Kopfschutzt made in germany.

 

AB FRÜHJAHR 2019 VERFÜGBAR
MIT DEM NEUEN C4 PRO

 

Kopschutzt made in Germany. Dafür steht SCHUBERTH seit mehr als 70 Jahren. Schutzhelme der unterschiedlichsten Art fertigen wir bereits seit den 40er Jahren. Ab 1954 konnten die ersten Motorradfahrer einen Helm der Marke SCHUBERTH tragen. Dies war der Beginn einer bis heute andauernden Erfolgsgeschichte. Unzählige Motorradhelme wurden seit Bestehen produziert und verkauft. Und unzählige zufriedene Kunden schwören auf ihren „SCHUBERTH“.

 

SCHUBERTH entwickelt und produziert heute in Magdeburg an der Elbe.
Das Portfolio: Helme für Arbeitsschutz, Polizei, Feuerwehr, Formel-1-Sport und Motorrad. Renomierte Formel-1-Piloten vertrauen ebenso auf SCHUBERTH-Helme, wie die vielen Lebensretter und –schützer aus dem professionellem Bereich.
Darauf sind wir stolz.

 

 

fast 100 Jahre Fir­men­ge­schich­te

 

  • 1922 Gründung als Schreinerei durch Fritz Schuberth, Direktor der National Jürgens Brauerei
  • 1922 Herstellung von Bierkästen in Braunschweig
  • 1929 Einstieg in das Helmgeschäft: Patentierung einer Militärhelm-Innenausstattung durch Erfahrung in der Lederverarbeitung
  • 1952 Erster Arbeitsschutzhelm (Bergbau)
  • 1952 Neu entwickelte Innenausstattung für Stahlhelme des Bundesgrenzschutzes und der Länderpolizeien
  • 1954 Erster Motorradhelm „Aero“
  • 1954 Erster Feuerwehrhelm (US-Modell)
  • 1954 Gebrauchsmuster für stoßdämpfende Innenschale (noch heute bei allen Helmtypen im Einsatz)
  • 1956 Erstausstattung der Bundeswehr mit M1-Militärhelmen
  • 1968 Erster Polizeihelm auf Basis einer thermoplastischen M1-Helmschale

 

 

 

  • 1976 Erster Integralhelm für Motorräder
  • 1979 Patentanmeldung für ein hochklappbares Visier mit Einhandbedienung
  • 1986 Neuartige Belüftung für Motorradhelme durch vorschiebbaren Visierbügel (kein Eindringen von Insekten)
  • 1986 Erster Helmhersteller mit Windkanal zur Konstruktion von Motorradhelmen
  • 1992 Erster Helm (826) aus Aramidmaterial für die Bundeswehr
  • 1998 Vorstellung des ersten SCHUBERTH-Klapphelms CONCEPT auf  der INTERMOT
  • 2000 Einstieg in die Formel 1 mit Nick Heidfeld

  • 2001 Erster Weltmeistertitel in der Formel 1 mit Michael Schumacher
  • 2004 – 2008 Umzug von Braunschweig nach Magdeburg
  • 2010 Gründung der Vertriebsgesellschaft SCHUBERTH NORTH AMERICA

 

 

 

  • 2013 Neuer Hauptgesellschafter für langfristige Investitionen: Perusa Fonds
  • 2014 Neuer CEO: Jan-Christian Becker
  • 2014 Einführung der selbstentwickelten revolutionären Helmschalen-Technologie (Direct Fibre Processing)
  • 2014 Innovation mit Avon & Ceotronics: Polizeischutzsystem (HMK 150)
  • 2014 Kauf des italienischen Stoff- und Carbon-Spezialisten-Teca25
  • 2015 Einstieg als exklusiver Helmpartner des Red Bull MotoGP Rookies Cups
  • 2015 Entwicklung eines Carbonhelms mit dem Mercedes AMG Petronas F1-Team
  • 2015 Gemeinsame Entwicklung und Vertrieb von Polizei- und Militärhelmen mit 3M
  • 2015 Gründung der Vertriebsgesellschaft SCHUBERTH ITALIA SRL

 

 

 

 

  • 2016 Einstieg in die Moto2 mit Marcel Schrötter und Jesko Raffin
  • 2016 Kooperation mit den F1-Teams Haas und Sahara Force India
  • 2016 Ehrung mit dem Großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt Stiftung
  • 2016 Weltpremiere des gemeinsam mit SENA entwickelten unsichtbaren Kommunikationssystems SC1
  • 2017 Zum 12. Mal in Folge „Best Brand“ in der Kategorie „Helme“ der Zeitschrift MOTORRAD
  • 2017 Gründung der Vertriebsgesellschaft SCHUBERTH FRANCE SAS
  • 2017 Kooperation mit Held zu Co-Branding-Helmen
  • 2017 Einführung des SF1 PRO als leichtester Rennhelm der Welt im Automobilsport

 

 

 

 

Airoh.

Free and Protected.

Forschung, Entwicklung, Sicherheit und Innovation, das sind die grundlegenden Elemente, mit denen es Airoh in knapp 18 Jahren gelungen ist, sich unter den Top-Herstellern der nationalen und internationalen Motorradhelmbranche zu etablieren. Ein Erfolg, der Airoh einen weltweiten Ruf eingebracht hat.

Davon zeugen die in allen Motorradsportdisziplinen eingefahrenen 83 Weltmeistertitel.

 

LEIDENSCHAFT

Airoh produziert bis ins Detail durchdachte Motorradhelme, die sich durch hohe Sicherheitsstandards, Qualität, ansprechende Optik und Tragekomfort auszeichnen. Airoh setzt sich jeden Tag neue Ziele, um die immer höher werdenden Ansprüche begeisterter Zweiradfahrer zufrieden zu stellen. Airoh verkörpert Leidenschaft zu 100%. Unsere Helme sind das Ergebnis von Ideen und Vorstellungen, die wir für Alle verwirklicht haben, die wie wir Zweiräder lieben. Airoh ist die Marke für Motorradfreunde!